Artikel » Reviews » Guacamelee!: Quick-Review der PC-Version Artikel-Infos
   

Reviews   Guacamelee!: Quick-Review der PC-Version
19.08.2013 von LeoREX








Titel: Guacamelee!
Plattform: PC, PS3, PSV
Entwickler: DrinkBox Studios
Publisher: DrinkBox Studios
Genre: Action (Jump'n'Run)
USK/PEGI: -/-
Spieler: Offline / Online -
Release: 08.08.2013

Metroid-Spaß in Muy Picante

Feurig, Würzig, mucho grande: So konnte man Guacamelee! auf den Konsolen betiteln. Nun kam der humorvolle Metroidvania-Titel auch für PC raus und möchte natürlich auch dort überzeugen. Warum das Luchador-Abenteuer sogar für den heimischen Rechner fantástico geworden ist, erfahrt ihr jetzt.

Alles, ja wirklich alles beginnt mit einer entführten Prinzessin. Ok, zu allererst widmen wir uns jedoch dem Tequila Brenner Juan, unser Held soll nämlich für das Fest der Toten und der rückkehrenden Prinzessin mehr als genug Schnaps brennen. Kaum fragen wir beim Padre von Pueblucho um die genaue Anzahl an Fässern nach, greifen Skelette (mit Poncho und Sombrero) die Dorfbewohner an.



Haben wir alle in bester Wrestler-Manier erledigt gehts auf zur Präsidentenvilla um nach der Tochter von "El Presidente" zu gucken und dort beginnt unser Arbenteuer erst richtig. Der Herrscher der Totenwelt höchstpersönlich hat sich entschieden die Prinzessin zu entführen und uns ins Reich der Toten zu verdammen. Dort werden wir zum Super Luchador, der zwischen Totenwelt und Menschenwelt reisen kann.

Die Fähigkeit zwischen den Dimensionen zu wechseln wird nicht die letzte sein, denn für das zerstören Antiker Atzteken-Statuen bedankt sich der weise Ziegen-Lehrer auf liebevolle Art mit neuen Wrestling-Moves, mit denen man an vorher versperrten Wegen vorbeikommt, aber vorher möchte er ein Date mit Eurer Mutter...



Mit Wrestling kann man aber auch wunderbar Skelette und schlimmeres zerdeppern. Die Kämpfe spielen sich schnell ab und man braucht gute Reflexe wie eine gute Übersicht, gerade im Co-op Modus, um die Gegner in ihre Schranken zu weisen. Später werden die Kämpfe immer komplexer und der richtige Angriff für den richtigen Gegner wird immer wichtiger, selbst das Ausweichen ist später nicht mehr wegzudenken. Wer also auf knackige Kämpfe steht wird gerade zum Schluss viel Spaß mit dem Mann in Maske haben.

Der Start der Geschichte ist Skurill, genauso wie der Look. Dort fallen die vielen Memes und Helden anderer Spiele sofot auf, ob El Linko (Link aus Zelda), Los Super-Hermanos (Die Super-Mario Brüder), oder Los Casa Crashers (Castle Crashers) uvm., sie passen einfach wunderbar in die etwas verdrehte Welt von Guacamelee!



Fazit
Das kunterbunte Spiel weiß wie man unterhält. Wer eine ausgeklügelte Story mit vielen Twists sucht ist hier leider falsch, denn das Spiel beeindruckt vor allem mit abgedrehten Charakteren und dem großen Anteil an Humor. Ich habe jetzt noch Spaß an dem Mix aus Wrestling und Skeletten, was auch an dem immer härter werdenden Schwierigkeitsgrad liegt. Lasst euch aber nicht abschrecken, anders als in Spielen wie Dark Souls wird hier kein Tutorial-Boss schon am Anfang Brei aus eurem Helden machen.





Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben