Artikel » Special » Steam: Steam-Machines, SteamOS, Steam Controller - bahnt sich eine Revolution der Spieleindustrie an? Artikel-Infos
   

Special   Steam: Steam-Machines, SteamOS, Steam Controller - bahnt sich eine Revolution der Spieleindustrie an?
28.09.2013 von LeoREX








Steam möchte die Lücke zwischen Schreibtisch und Wohnzimmer endgültig schließen, dafür gab es nun drei sehr spannende Ankündigungen. Wir fassen die wichtigsten Informationen über Software, Hardware und Steuerung für euch zusammen.

Die Steam-Machines sind kleine Computer mit einem eigenen Betriebssystem (SteamOS), bieten alle gängigen Eingänge für Monitor-, wie TV-Geräte und sind nicht nur in verschiedenen Farben erhältlich, sondern mit unterschiedlichen Hardware Bauteilen. Dadurch sind die kleinen Würfel gleichermaßen geeignet für Gelegenheitsspieler und Hardcore-Gamer, der Spiele ausschließlich auf der höchsten Auflösung spielt.

Noch in diesem Jahr verschenkt Steam zu Test-Zwecken 300 Prototypen an ausgewählte Steam-Nutzer. Wer die Chance haben möchte an so einen Prototypen zu gelangen, muss lediglich bis zum 25. Oktober 2013 der Steam University-Gruppe beitreten, die Bedingungen für die Steam-hardware-Beta akzeptieren, mehr als zehn Steam-Freunde haben und ein Spiel per Big Picture-Modus gespielt haben.



SteamOS basiert auf Linux, ist komplett auf Videospiele zugeschnitten und geht mit dem Trend der Open-Source Denkweise. Nicht nur Indie-Konsolen, wie die Ouya könnten davon profitieren, nein denn Experten gehen sogar davon aus, dass SteamOS eine große Konkurrenz für Windows werden kann. Der schwedische Entwickler für Echtzeitstrategie der harten Schule, Paradox Interactiv hat sich bereits im Gespräch mit pcgamer.com zu den Vorteilen von SteamOS geäußert.

Wir entwickeln nun bereits seit einer ganzen Weile für SteamOS und im Grunde genommen ist es dasselbe wie die Linux-Version von Steam. [...] Wir denken, dass SteamOS großartig für Gamer ist, da es bei gleicher Hardware eine besser Performance als Windows bietet.



Um Steam-Klassiker wie Counter-Stike, Half-Life usw. auch richtig auf der Couch spielen zu können braucht es mehr wie einen normalen Controller, keine Frage das Xbox 360 Gamepad ist ergonomisch Gesehen fast unschlagbar, aber auch damit wird man Online gegen PC-Spieler nur wenig Land sehen. Dafür hat Steam seine Entwickler ein Jahr in einen Keller gesperrt, damit das perfekte Zielgefühl einer Maus endlich auch mit dem Controller Funktioniert. An der Stelle wo sonst immer die analog-Sticks sind befinden sich jetzt zwei Mulden, die über ein sehr präzises Touchpad verfügen und durch feine Vibrationen Feedback geben.

Insgesamt hat das Pad 16 Tasten, von denen die Hälfte ohne Daumen benutzt werden können. Außerdem will Steam per Software eine freie Tastenbelegung ermöglichen. Zwischen den "Sticks" befindet sich ein kleiner Bildschirm, der auch mit einer Touch-Funktion ausgestattet wurde und somit das Verwalten von Menüs erleichtert. Wer sich für die Beta der Steam-Machines angemeldet hat erhält auch einen der neuen Controller. Spezifische Informationen die den Artikel sprengen würde findet ihr auf der Steam Homepage.


Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
0 Kommentar(e)   kommentieren
Wertung ø 1,00
1 Stimme(n)
Seitenanfang nach oben