User-Tests
Der Stapel der Schande und wie man damit Geld spart
30.04.2016 - 10:20








Fast jeder PC-Spieler besitzt einen, nur wenige sprechen über ihn, die Rede ist vom berüchtigten Stapel der Schande (eng. pile of shame). Als ich als angehender Koch mal zuschauen musste wie ein Gast fast sein komplettes Essen in Richtung Mülleimer bewegt hat und dieser dann auch dort verschwunden ist, stellte ich mir die Frage wie sich wohl ein Spielentwickler fühlt wenn er wüsste das sein 10 oder 50 Stunden Epos schon nach einer halben Stunde nicht mehr angerührt wird.

An dem Tag machte ich es mir dann zur Aufgabe alle Spiele die ich Besitze durch zuspielen bevor der Stapel noch größer wird. Das war schwerer als Gedacht, denn Dark Souls befand sich in der Liste.... Neben Dark Souls habe ich noch Batman Arkham Origins, Far Cry 3, Tomb Raider und Terraria durchspielen können, fehlen "nur" noch Bioshock Infinite, Fallout New Vegas, Darksiders II, The Binding of Isaac, STAR WARS: Knights of the Old Republic, Planescape Torment, Baldurs Gate 1&2, Icewind Dale 1&2 und Fallout Classic.



Wie Ihr seht ist mein Spielehaufen nicht gerade Aktuell, was daran liegt, dass ich sehr lange fast nur FIFA gespielt habe, dies änderte sich dann durch den ein oder anderem Ausverkauf in Portalen wie Steam oder auch GOG. Dadurch habe ich mir dann eine recht beeindruckende Sammlung an Oldschool Rollenspielen und aktuellen Rollenspielen zusammengeschustert, noch dazu war der Preis bei fast jedem Titel unter 10€ oder noch niedriger. Nicht nur durch die Rabattaktionen konnte ich viel Geld sparen, auch meine Hardware musste ich durch mein recht altes Spieleangebot kaum verbessern. Ob ich in einem halben Jahr alles durch hab oder nicht kann ich noch nicht sagen, stark bleib ich trotzdem, zu Dark Souls 3 und The Witcher 3 musste ich schon nein sagen.

Wie seht Ihr das, sind Sales wirklich so toll oder könnten sie unser Verständnis für Spiele stark einschränken?


LeoREX


gedruckt am 21.10.2017 - 06:49
http://gamersheaventv.eu/include.php?path=content&contentid=6375