News » Assassin's Creed 3: Lead Designer Alex Hutchinson wünscht sich einen Abschluss der Story
News

Assassin's Creed 3: Lead Designer Alex Hutchinson wünscht sich einen Abschluss der Story
22.07.2012 - 16:38 von Johannes Keuschnig




Titel: Assassin's Creed 3
Plattform: PC, PS3, XBox 360
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Genre: Action-Adventure
USK/PEGI: -
Spieler: Offline: - / Online: -
Release: 31. Oktober 2012
Offizielle Seite

Altaïr ibn La'Ahad und Ezio Auditore da Firenze sind zweifelsfrei großartige Helden in der Assassin's Creed-Reihe. Jedoch war Desmond Miles schon immer der eigentliche Hauptcharakter im Spiel, seine Geschichte ist es die uns vorantreibt. Insgesamt kommt die Erzählung mit dem kommenden Assassin's Creed 3 bereits auf fünf Titel und alle müssen - um den vollen Durchblick zu haben - durchgespielt werden.

Aus der anfänglich geplanten Trilogie wurde bei Ubisoft somit nichts, deswegen wünscht sich Creative Lead Designer Alex Hutchinson schön langsam ein Ende herbei. Nun gut, im Vorfeld wurde ja bereits darauf hingewiesen, dass die Storyline von Assassin's Creed respektive Desmond Miles zum Jahresende 2012 (Maya gebrabbel, ihr wisst schon) abgeschlossen werden soll. Allerdings sieht das Hutchinson noch aus einer anderen Perspektive.

"Assassin's Creed 1 war Altairs Geschichte. Ezio kam und ging wieder. Man kann diesen historischen Geschichten folgen, ohne dabei etwas von Desmond zu Gesicht zu bekommen. Aber ich denke, wir sollten es langsam mal zu Ende bringen." so der Lead Designer im Rahmen einer Pressekonferenz. "Ich denke, Desmond braucht auch irgendwann sein Ende. Dinge die zu lange dauern, werden irgendwann langweilig und verlieren an Reiz. Wir verlangen von den Spieler, dass sie sich an sieben Jahre Handlungsverlauf erinnern. Das wäre als würden wir sie fragen, was sie damals so in der Junior High School gemacht haben und ob sie sich noch daran erinnern können?"

Laut Hutchinson war die einzige Konstante der Serie einschließlich Assassin's Creed 3, nur Desmond Miles. Seiner Meinung nach hätte jeder Teil auch eine eigene Marke werden können.

"Ohne Desmond hätten wir das Spiel auch irgendwie anders nennen können und die Leute hätten das akzeptiert. Einfach nur das Setting liefern und einen Assassinen spielen lassen, der gegen Templer kämpft. Das würde einwandfrei funktionieren. Assassin's Creed 3 ist auch zu 90 Prozent ein neues Spiel."

Wir werden sehen ob dieser Teil wirklich der Abschluss von Desmonds Story sein wird, denn erfolgreiche Franchises haben bekanntlich andere Regeln. Assassin's Creed 3 soll übrigens ab dem 31. Oktober 2012 für Xbox 360 und PS3 erhältlich sein. Ob das auch für die PC-Version gilt, ist leider noch offen.




Alle Bilder hier ansehen










Quelle: vg247.com
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben